Plus-Rechnungen

Am Beispiel: 6 + 2 = 8

Schritt 1:

Das lila 6er-Blöckchen wird in den Zehnerrahmen gelegt. Das Kind spricht: „Sechs“

Schritt 2:

Das grüne 2er-Blöckchen wird ohne Zwischenraum an das 6er- Blöckchen angelegt. Das Kind spricht: „Plus zwei.“

Schritt 3:

Hier ist es am Anfang ganz wichtig, dass das Kind keinesfalls zählt, um zum Ergebnis zu kommen. Ich sage dann so etwas wie: „Rechnen verboten!“ Die meisten Kinder freut das sehr, denn das Rechnen ist für sie ja mit Angst besetzt. Ich erkläre weiter: „Suche mit deinen Augen dasjenige Blöckchen, welches die beiden gelegten genau bedeckt.“ 

 

Auch wenn das Kind nun vielleicht nicht gleich den Achter, sondern eventuell den Zehner nimmt, so bin ich ganz still und warte ab. Die meisten Kinder bemerken beim Darüberlegen, dass das nicht passt.

 

Dieser „Fehler“ ist ein ganz wichtiger Lernschritt, den das Kind eigenständig erleben muss, damit es als Erkenntnis im Gedächtnis bleibt. 

 

Ist dann schließlich der Achter gefunden, zeige ich den Kindern die Blöckchen von der Seite. So kann man das Gleichheitszeichen quasi sehen, denn die Schmalseite der unteren Blöckchen ist gleich lang wie die Schmalseite des Lösungsblöckchens. Ich sage: „Sieh mal, das sieht aus wie das Gleichheitszeichen!“

 

Schritt 4:

Nach diesem Muster werden dann alle Plusrechnungen im Zahlenraum 10 trainiert. Um das Training abwechslungsreich zu gestalten, gibt es eine Menge weiterführende Materialien (siehe dazu Shop)